powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Redaktion apotheken.de » Eltern und Kind

Im Sommer sollten Schwangere darauf achten, in Regionen Urlaub zu machen, in denen das Wetter nicht zu heiß und humid ist.

Weitere interessante Artikel

Schwanger den Urlaub genießen


Was beim Reisen zu beachten ist


Viele Schwangere sorgen sich, bei einer Urlaubsreise ihr Baby zu gefährden. In der Regel ist ein Urlaub jedoch sogar empfehlenswert. Wie werdende Eltern ihre Ferien sorgfältig vorbereiten.

„Handelt es sich um eine normale Schwangerschaft ohne Risiken oder zu erwartende Komplikationen, gibt es aus ärztlicher Sicht keine Einwände für eine Urlaubsreise“, erklärt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer GEK. „Im Gegenteil, wer den richtigen Zeitpunkt und das richtige Urlaubsziel wählt, tut sich, der Partnerschaft und auch dem Kind etwas Gutes.“

Der richtige Zeitpunkt: 4. bis 6. Monat

Die Zeit zwischen dem vierten und sechsten Monat, also im ersten Drittel, ist für das Reisen in der Schwangerschaft ideal. In den ersten drei Monaten stellt sich der Körper noch besonders auf die Schwangerschaft ein, teils leidet die Schwangere unter häufigem Unwohlsein und es besteht die Gefahr von Blutungen oder Fehlgeburten. Im mittleren Drittel hat sich der Körper an die bestehende Schwangerschaft gewöhnt, die werdende Mutter fühlt sich meist recht wohl und ist durch das kleine Bäuchlein in ihren Bewegungen kaum beeinträchtigt. Ab dem siebten Monat schränkt der größere Bauchumfang die Bewegungsfreiheit ein und es stehen wieder häufigere Arzttermine sowie der Geburtsvorbereitungskurs an.

Mit welchem Verkehrsmittel verreisen?

Ob Flugzeug, Bahn oder Auto – solange sich die Schwangere wohlfühlt, gibt es keine Einschränkungen. Vor dem Flug gibt es für das Paar jedoch einiges zu bedenken: Viele Fluggesellschaften verlangen ab der 34. Schwangerschaftswoche eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vor der Abreise. Während des Fluges sollten werdende Mütter für genügend Bewegung und Flüssigkeitszufuhr sorgen, insbesondere bei einem Langstreckenflug. „Am besten eignet sich ein Gangplatz, um etwas mehr Beinfreiheit zu haben. Da das Risiko einer Thrombose bei schwangeren Frauen leicht erhöht ist, empfiehlt sich vor allem für längere Flüge das Tragen von speziellen Kompressionsstrümpfen. Diese entlasten die Venen und unterstützen die Blutzirkulation“, rät Dr. Marschall.

Nicht vergessen sollte das Paar dern Mutterpass und bei Auslandsreisen eine entsprechende Zusatzversicherung sowie eine Notfallapotheke. Zur Sicherheit lassen sich Schwangere vor dem Aufbruch von ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

 

 


11.07.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Sandra Göbel/Julia Schmidt/Barmer GEK; Bildrechte: Halfpoint/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:30
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

Lobby der Älteren

Besuchen Sie uns auch bei

News

„Raucherbein“ auf dem Vormarsch

Auch wenn sie im Volksmund als Raucherbein bekannt ist: Von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit... mehr

Schläge in der Kindererziehung

Wenn bei der Kindererziehung die Nerven blank liegen, rutscht Eltern schon mal die Hand aus. Doch das kann... mehr

Abendessen ohne Kohlenhydrate?

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele... mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits... mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang... mehr

ApothekenApp

Die Hansa-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15234" und "Hansa-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Hansa-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.