powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Gesund leben » Diagnose und Therapieverfahren » Pathologie

Schrumpfung und Vergrößerung von Gewebe



Zellen und Gewebe im menschlichen Körper passen sich an veränderte Bedingungen an, dies betrifft sowohl die Anzahl als auch die Größe der Zellen.

Als Anpassung auf eine verminderte Beanspruchung oder eine schlechtere Versorgung können Organe (oder Gewebe) schrumpfen, indem sie die Zellen verkleinern oder ihre Anzahl reduzieren (Atrophie). Beispielsweise schrumpfen die Muskeln eines eingegipsten Körperteils mit der Zeit.

Umgekehrt kann das Gewebe auch zunehmen, um sich veränderten Belastungen (z. B. zunehmende Belastung oder hormonelle Stimulation) anzupassen. Kaum oder nur eingeschränkt teilungsfähige Zellen wie Muskeln reagieren mit einer Vergrößerung (Hypertrophie), z. B. verdicken sich bei Sport und Bodybuilding die belasteten und trainierten Muskeln. Bei teilungsfähigem Gewebe kommt es meist zu einer als Hyperplasie bezeichneten Zellvermehrung, z. B. als Reaktion auf Giftstoffe oder hormonelle Veränderungen (so z. B. bei der Prostatavergrößerung).


Von: gesundheit-heute.de; Dr. med. Arne Schäffler, Thilo Machotta | zuletzt geändert am 16.03.2016 um 17:25


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:30
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

Lobby der Älteren

Besuchen Sie uns auch bei

News

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Unser Herz schlägt fast durchgehend im Gleichtakt. Umso beunruhigender, wenn es doch mal stolpert oder kurz... mehr

Grippe: Wem nützt eine Impfung?

Die meisten Grippe-Infektionen ereignen sich jedes Jahr zwischen Dezember und April – für eine Impfung ist... mehr

Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen

Alkohol ist aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Andererseits leiden alkoholkranke Menschen nach wie... mehr

Muttermilch hilft Frühgeborenen

Bei Müttern von Frühgeborenen setzt sich die Muttermilch anders zusammen als bei Müttern von zeitgerecht... mehr

Schlafmangel ermüdet Gehirnzellen

Schlafmangel wirkt sich negativ auf das Funktionsniveau der Gehirnzellen aus. Das zeigt eine neue Studie.... mehr

ApothekenApp

Die Hansa-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15234" und "Hansa-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Hansa-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.