powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Gesund leben » Diagnose und Therapieverfahren » Bildgebende Untersuchungsverfahren

Problem Strahlenbelastung



Röntgenstrahlen sind energiereiche elektromagnetische Strahlen, die sich im Prinzip wie radioaktive Gammastrahlen verhalten. Röntgenstrahlung kann alle Substanzen in einer Körperzelle schädigen, gefährlich sind vor allem Schäden an der Erbsubstanz, da sie zu Krebs führen können.

Die Gefahr durch Röntgenstrahlen wird aber eher überschätzt, moderne Röntgenverfahren kommen mit relativ wenig Strahlung aus. Die Strahlenbelastung einer Röntgenuntersuchung beim Zahnarzt entspricht in etwa 15 Stunden Arbeit vor einem Computer mit Röhrenbildschirm oder einem zweistündigen Flug; eine Röntgenaufnahme der Lunge entspräche etwa 20 Stunden im Flugzeug.

Eine Ausnahme bildet das CT: Ein CT der Beinvenen oder des Schädels belastet den Körper etwa zehnmal so stark wie eine Röntgenuntersuchung der Lunge – aber selbst diese Strahlendosis liegt noch unterhalb der natürlichen Strahlenbelastung, der der Mensch auch ohne unnatürlichen Strahlenquellen wie Bildschirmen während eines Jahres ausgesetzt ist.


Von: gesundheit-heute.de; Dr. med. Arne Schäffler, Thilo Machotta | zuletzt geändert am 17.03.2016 um 12:35


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:30
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

Lobby der Älteren

Besuchen Sie uns auch bei

News

Abendessen ohne Kohlenhydrate?

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele... mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits... mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang... mehr

Risiko im Winter: Trockene Augen

Brennen, Rötung und das Gefühl, etwas im Auge zu haben: Das auch als „trockenes Auge“ bekannte... mehr

Studie: Karies ist nicht erblich

Karies ist vor allem bei Kindern ein Problem. Unklar blieb bislang, welche Rolle die Gene bei der Zahnfäule... mehr

ApothekenApp

Die Hansa-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15234" und "Hansa-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Hansa-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.