powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Krankheiten & Therapie » Männerkrankheiten » Erkrankungen des Penis, sexuell übertragbare Krankheiten

Priapismus



Häufigkeit


Legende

chronische Erkrankungen:akute Erkrankungen:
sehr verbreitet> 10 %> 25 %
häufig> 2 %> 5 %
mäßig häufig> 0,4 %> 1 %
ziemlich selten> 0,1 %> 0,2 %
selten> 0,02 %> 0,04 %

Priapismus: Sehr schmerzhafte Dauererektion über zwei Stunden (nur zu Beginn lustvoll). Zwei Drittel der Fälle geschehen ohne herausfindbare Ursache, ein Viertel ist durch eine Leukämie bedingt, der Rest verteilt sich auf eine überschießende Wirkung einer SKAT-Therapie, andere Tumoren oder auch Thrombosen in der Beckenregion. Seltene Ursachen sind Schädigungen vom Rückenmark bei multipler Sklerose und Nerven (z. B. Spätfolge eines Diabetes). Drogen, Alkohol und Medikamente können ebenfalls einen Priapismus auslösen.

Das macht der Arzt

Nach örtlicher Betäubung durchsticht der Urologe die Eichel des Penis mit einer großen langen Nadel (Kanüle), die ausreichend tief in die Schwellkörper hineinreicht. Anschließend saugt er das geronnene Blut ab und spült die Schwellkörper mit Kochsalzlösung. Wird nicht rechtzeitig behandelt, droht eine dauerhafte Unfähigkeit zur Erektion, da das Gewebe unwiderruflich geschädigt wird und die Schwellkörper vernarben.


Von: gesundheit-heute.de; Dr. med. Martina Sticker, Dr. med. Arne Schäffler | zuletzt geändert am 25.04.2016 um 17:50


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:30
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

Lobby der Älteren

Besuchen Sie uns auch bei

News

Fettleber bei Kindern

Immer mehr Kinder leiden an einer durch Fehlernährung und Bewegungsmangel bedingten Fettleber. Auch wenn... mehr

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Unser Herz schlägt fast durchgehend im Gleichtakt. Umso beunruhigender, wenn es doch mal stolpert oder kurz... mehr

Grippe: Wem nützt eine Impfung?

Die meisten Grippe-Infektionen ereignen sich jedes Jahr zwischen Dezember und April – für eine Impfung ist... mehr

Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen

Alkohol ist aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Andererseits leiden alkoholkranke Menschen nach wie... mehr

Muttermilch hilft Frühgeborenen

Bei Müttern von Frühgeborenen setzt sich die Muttermilch anders zusammen als bei Müttern von zeitgerecht... mehr

ApothekenApp

Die Hansa-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15234" und "Hansa-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Hansa-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.